Kursbericht mit Isabel Steiner

Am 25. und 26. Juli war ich in Dischingen bei Isabel Steiner (Paso Reitkunst). Sie ist Schülerin von Bent Branderup und hat bereits die Prüfung

 zur Ritterin vollendet. Es war sehr spannend aber auch wunderschön familiär. Am Samstag waren wir zu fünft und am Sonntag zu siebt.


Der Aufbau des Kurses

Am Samstag ging es um 9 Uhr los. Es wurde zuerst besprochen, welche Ausrüstung für die Akademische Reitkunst sinnvoll ist und wie diese aufgebaut sind. Dann ging es in die Geschichte der alten Meister und wie man mit einem Pferd anfängt: nämlich vom Boden aus. Die erste Reitstunde folgte gleich. Ich bekam einen kleinen Isländer Wallach, der sehr brav und fein war. Mit ihm wurde ich sanft in die Reitkunst hineingeführt und ließ mich nach mehr sehnen.

Nach der Mittagspause (mit, von Isabel, selbstgemachten Essen) gab es wieder Theorie-Unterricht, die Themen waren hier Seitengänge und Geraderichten. Außerdem wurde grob die

Akademische Leiter betrachtet. Die zweite Reitstunde war auch wieder sehr lehrreich!

Am Sonntag ging es wieder um 9 Uhr los. Das Erste, was wir tun sollten, war in der Halle zu laufen. Aber nicht irgendwie, sondern in Schulterherin und Kruppeherein, außerdem Renvers und Travers und sogar eine Pirouette. Genau so sollte wir dann auch auf unseren Pferden sitzen - als würden wir selbst laufen. Als ich wieder auf dem Pferd saß war es unglaublich! Plötzlich war das Verständnis für die Sitz- und Schulterposition in den einzelnen Übungen völlig da! Schade, dass das nicht gleich am ersten Tag gemacht wurde!


Mein Fazit

Es war der beste Kurs, den ich bisher besucht hatte! Alles so anschaulich und ohne stress! Sie hat so gut erklärt, dass nie Fragen aufkamen. Lektionen, die ich vorher fürchterlich fand, da sie mir nur mit Kraftaufwand und sich konkurrierenden Hilfengebungen erklärt wurden, verstehe ich nun und kann sie mit Leichtigkeit umsetzen.

Noch etwas

Isabel ritt am Schluss noch einen 21 Jährigen Warmblut-Wallach, der früher eine Springkarriere durchlief und dadurch widerwillig und steif wurde. Er erinnerte mich ein wenig an mein Pferd, da er auch so langsam durch die Bahn am Anfang lief. Doch dann ritt sie die Piaffe und plötzlich durchströmte ihn die Energie und er lief losgelassen und locker und schnell! Eine riesige Veränderung - nur durch die Piaffe! Ich bin auf den absolut richtigen Weg!


MEIN BLOG IST UMGEZOGEN!

Hier sind nur noch die älteren Einträge vertreten.

Wenn du weiterlesen und Neues entdecken möchtest, dann klick bitte auf folgenden Link.

Danke und bis gleich auf meinem neuen Blog!


DAS KÖNNTE DICH INTERESSIEREN

NÄCHSTER EINTRAG


Kommentar schreiben

Kommentare: 0